Für kirchliches Fundraising ist die Suche nach Unterstützung für Orgel-Sanierungen ein Klassiker. In der Kirche St. Stephani in Magdeburg-Ottersleben handelte es sich um eine über 200 Jahre alte, stark sanierungsbedüftige historische Orgel. Erbaut wurde sie 1806 vom Orgelbauer David Hamann, von dem es nur noch wenige erhaltene Instrumente gibt. Zudem ist sie die älteste noch spielbare Orgel im Stadtgebiet von Magdeburg; die anderen historischen Orgeln wurden im zweiten Weltkrieg bei Bombenangriffen zerstört.

Seit bald 100 Jahren fehlten bereits die Prospektpfeifen der Orgel; sie wurden 1917 für Rüstungszwecke ausgebaut und eingeschmolzen. Und von den ursprünglich 21 Registern waren nur noch drei funktionsfähig. Zudem waren die Windkanäle mittlerweile so geräuschintensiv, daß sie während der Predigt abgeschaltet werden mußten. Für die notwendigen Sanierungsarbeiten mußte eine Betrag von rund 200.000 Euro aufgebracht werden. Etwa 2/3 davon konnten mit Mitteln aus einem Orgelfonds des Kirchenkreises, Mitteln von Seiten der Landeskirche, einer Lotto-Toto-Förderung sowie ersten Spenden aus der Gemeinde finanziert werden. Es bestand noch eine Lücke von etwa 60.000 Euro.

Gemeinsam mit einem Fundraising-Team vor Ort wurde für das Projekt ein Konzept erarbeitet, wie die notwendigen Spenden für die Sanierung der Orgel zu akquirieren wären. Dabei wurde eine breite Palette an Ideen entwickelt: Angefangen beim Low-Budget-Mailing an alle Haushalte in Ottersleben über die Versteigerung alter Orgelpfeifen und einen Kuchenbasar beim jährlichen Otterslebener Dorffest oder auch ein Benefiz-Fußballspiel des 1. FC Magdeburg gegen eine Promi-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes mit Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff als Stargast. Zudem konnte der in der Region sehr beliebte Alt-Oberbürgermeister Magdeburgs, Dr. Willi Polte, als Schirmherr über die gesamten Spendenaktivitäten gewonnen werden, was dem Projekt zu zusätzlicher Aufmerksamkeit verhalf.

Bereits der erste Spendenbrief, welcher in einer Auflage von 5.000 Exemplaren von ehrenamtlichen Helfern an alle Haushalte in Magdeburg-Ottersleben verteilt wurde, erbrachte die Hälfte der notwendigen Spendensumme. Zudem fühlten sich durch den Brief und die damit zusammenhängende Presseberichterstattung Vereine, Schulen und Einrichtungen in Ottersleben dazu ermutigt, eigene Aktionen für die Orgel zu initiieren. Die Versteigerung von Orgelpfeifen und der Kuchenbasar brachten 2.000 Euro. Und mit dem Benefiz-Fußballspiel konnten weitere 3.000 Euro eingespielt werden.

Dank der positiven Resonanz wurde die Finanzierungslücke von 60.000 Euro schließlich in relativ kurzer Zeit geschlossen. Im Februar 2009 wurde mit den notwendigen Sanierungsarbeiten begonnen. Am 18. September 2010 erklang die sanierte Orgel im Rahmen eines Gemeindefestes dann erstmals wieder in ihrer alten Klangfülle.

Text: Walter Jungbauer

E-Mail: Walter.Jungbauer@ekmd.de
Telefon: 0 36 91 / 6 78-4 85

Foto: Hans-Walter Magnus, Magdeburg-Ottersleben

KOLUMNE DES MONATS

In der Kolumne des Monats berichtet Götz Gebureck über Anlassspenden.

> LESEN
 
FACHLITERATUR
Damit die Kirche im Dorf bleibt: Fundraising

Praxisbeispiele für kirchliches Fundraising von Helmut Liebs

14,80 EUR

  > MEHR  
 
Fundraising in Kirchengemeinden
Ein Leitfaden für Qualitätsentwicklung. Hardcover-Ordner zu beziehen über alken@fundraisingakademie.de
25,00 EUR
 
Literaturverzeichnis

 

PARTNER IN IHRER NÄHE