Achten Sie bei Ihrer Aktionsplanung auf folgende zehn Punkte:

 Mit einer Spendenaktion sollten Sie immer zweckgebundene Mittel einwerben. Wählen Sie ein Thema, ein Projekt oder eine Anschaffung aus, mit dem bzw. mit der Sie das Interesse möglichst vieler Menschen wecken.

 Bilden Sie ein Organisationsteam, mit dem Sie die Ziele der Spendenaktion festlegen, die Details der Aktion planen und einen Zeitplan für die Umsetzung aufstellen. Suchen Sie sich ggf. Kooperationspartner (eine Schule, eine Jugendorganisation, die Kommune, einen Naturschutzverein – je nach Thema und Aktion).

 Entwickeln Sie einen einprägsamen, charmanten oder launigen Slogan für die Aktion.

 

 Wählen Sie für den Aktionstag oder den Aktionszeitraum ein Datum, das möglichst konkurrenzfrei zu anderen Veranstaltungen liegt.

 Gewinnen Sie die örtliche Presse für eine Vorankündigung und eine begleitende Berichterstattung, und bewerben Sie die Aktion auf Ihrer Website, im Gemeindebrief, im Gottesdienst, in Schaukästen und mit Mundpropaganda.

 

 Beschreiben Sie in Ihrer Kommunikation, wie die Gemeindemitglieder mitmachen können. Diese Mitmachangebote müssen attraktiv und leistbar sein.

 Schaffen Sie mit Ihrer Aktion ein Gemeinschaftsgefühl: Nur weil jede und jeder Einzelne mitmacht, wird die Aktion ein Erfolg! Feiern Sie diesen Erfolg zusammen mit allen Unterstützern, am selben Tag oder bei nächster Gelegenheit.

 

 Entwickeln Sie „Spaßfaktoren“, damit die Aktion allen Beteiligten – auch dem Organisationsteam – positiv im Gedächtnis bleibt. Denken Sie auch an Speis und Trank für die aktiven Helfer.

 Halten Sie die Aktivitäten in Fotos fest und stellen Sie diese bald nach Aktionsabschluss, z. B. im Kirchenvorraum, aus.

 Danken Sie allen Helfern sowohl während des Aktionstages bzw. der Aktionstage als auch öffentlich, z. B. in Ihrem Gemeindebrief und auf Ihrer Website. Damit informieren Sie auch gleichzeitig alle Gemeindemitglieder, die nicht mitmachen konnten, über das Ergebnis der Aktion.

 

KOLUMNE DES MONATS

In der Kolumne des Monats berichtet Götz Gebureck über Anlassspenden.

> LESEN
 
FACHLITERATUR
Damit die Kirche im Dorf bleibt: Fundraising

Praxisbeispiele für kirchliches Fundraising von Helmut Liebs

14,80 EUR

  > MEHR  
 
Fundraising in Kirchengemeinden
Ein Leitfaden für Qualitätsentwicklung. Hardcover-Ordner zu beziehen über alken@fundraisingakademie.de
25,00 EUR
 
Literaturverzeichnis

 

PARTNER IN IHRER NÄHE